Werthaltige Finanzinformationen

 

Die Idee des "briganten-briefs"

Vermögen für die Zeit nach dem aktiven Berufsleben zu bilden, ist eine wirklich komplexe Aufgabe. Im Rentenalter entscheiden neben Ihrer Gesundheit, das zuvor erzielte Vermögen und die laufenden Rentenbezüge über Ihre Lebensqualität.
Natürlich hat jeder im Alter von 20 oder 30 andere Prioritäten. Man kann sich mit dieser Thematik bereits befassen, spätestens ab dem 45. Lebensjahr muss man es.
Die gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Pensionen, Riester- oder Rürup-Renten sind mir bekannte Vorsorgeinstrumente, aber nicht Gegenstand dieses Informationsbriefes.

Im Mittelpunkt des "briganten-briefs" steht hingegen Vermögen in Wertpapieren, Unternehmen, Immobilien und Gold. Sie  sind der wirklich frei bestimmbare Teil Ihrer Altersvorsorge. Je erfolgreicher Sie diesen Bereich entwickeln, desto höher wird Ihr Nutzen im Rentenalter.

Beruflich beschäftige ich mich aktiv mit Finanzfragen, Vermögensbildung und Pensionsrücklagen. Aus mehr als 30 Berufsjahren ergibt sich ein Erfahrungsschatz, den Sie nutzen können. Meine aktuellen eigenen Überlegungen und Vermögensdispositionen werden über den "briganten-brief" nachvollziehbar dokumentiert und bietet Ihnen eine bankenunabhängige, neutrale Informationsquelle. Die neueste Ausgabe erscheint jeweils bis zum 7. eines Monats.